Lünendonk Magazin über Künstliche Intelligenz

Das Thema KI in seiner ganzen Breite betrachtet das Beratungsunternehmen Lünendonk & Hossenfelder in seinem neuen Magazin. Mitherausgeber sind Cognizant, KPS, Arvato Systems, Cosmo Consult und Detecon. Die Autoren beschäftigen sich mit der Bedeutung von Daten als Grundlage für die Performance von KI-Systemen, organisatorischen Aspekten einer Data-Driven-Company, Strategien zur Monetarisierung und der Bedeutung von KI für kundenzentrische Ansätze.

Hier geht’s zum Download

eco: Digital Marketing Trends 2020

Marketingmanager verschenken das Potenzial Künstlicher Intelligenz. Zu diesem Urteil kommt der Verband der Internetwirtschaft eco. In der aktuellen Trendumfrage geben nur 22 Prozent an, ihr Marketing mithilfe von KI verbessern zu wollen. Im Jahr zuvor waren es noch 23 Prozent. Das größte Interesse an KI haben noch die Online-Händler. Sie hoffen auf persönliche Produktempfehlungen, die den Umsatz steigern helfen. Befragt wurden 923 Unternehmen. 

Hier geht’s zum Download der Studie

KI-Studie des Wirtschaftsministeriums (BMWi)

Fast sechs Prozent der Unternehmen in Deutschland haben im Jahr 2019 KI eingesetzt. Diese Unternehmen gaben rund 4,8 Milliarden Euro im Bereich KI aus und beschäftigten 139.000 Personen. Jedoch fehlt es an geeignetem Personal: Fast jede zweite offene KI-Stelle konnte nur unzureichend oder überhaupt nicht besetzt werden. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Hier geht’s zum Download

BVDW: KI verbessert E-Mail-Marketing

KI macht Marketing-Emails persönlicher und effektiver: Die Fokusgruppe E-Mail im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat ein Whitepaper zu Möglichkeiten und Entwicklungen im Bereich Künstliche Intelligenz und E-Mail-Marketing veröffentlicht. Die Analyse der Autoren ergibt, dass vor allem der Bereich multivariates Testing von KI-Technologien stark profitiert.

Download des BVDW Whitepaper

KI kann gerne beim Shoppen helfen

Künstliche Intelligenz darf uns gerne beim Shoppen helfen: Das zeigt eine Studie der Agentur Arithnea. Wenn es aber um Themen wie Gesundheit oder Finanzen geht, dann haben wir es lieber mit echten Menschen zu tun. 67 Prozent sagen, dass sie für einen ärztlichen Rat nur ungern mit einem Chatbot interagieren würden. Bei Reisebuchungen oder Kaufempfehlungen sieht es anders aus: Hier ist die Akzeptanz für KI-gestützte Services deutlich ausgeprägter.

Hier geht’s zum Download der Studie

 

AI Trends To Watch In 2020

AI Trends to Watch: Die Tech Market Intelligence Platform CB Insights hat Millionen an Daten für ihren AI Report analysiert und daraus wesentliche Trends für 2020 abgeleitet. Einer lautet: Deepfakes kommen im Mainstream an. Soll heißen: Wir werden schon bald echte Nachrichten von gefakten nicht mehr unterscheiden können. Das hat auch Auswirkungen auf den E-Commerce und das Influencer Marketing. 

Hier geht’s zum Report

Report 2bAHEAD: Human Digital Teams

Ein Report des Thinktanks 2bAHEAD meint: So wie die Dampfmaschine die Arbeit der Vergangenheit reorganisierte, wird Künstliche Intelligenz die Arbeit und den Lebensalltag der Zukunft umstrukturieren. Sprachgesteuert, angelehnt an menschliche Kommunikation und mit Persönlichkeit, kulturellem Hintergrund und vielleicht sogar Humor wird KI in 10 Jahren fest im Lebens- und Arbeitsalltag der Menschen verankert sein. 

Hier geht’s zum Download des Reports